vorige Seite

Vorbemerkung

nächste Seite

 

Drei Wochen war ich im März 2002 in Somaliland in einem Minenräumprojekt der deutschen Stiftung St. Barbara tätig. Meine Aufgabe bestand dabei darin, die einheimischen Sanitäter in diesem Projekt einer neuerlichen Ausbildung zu unterziehen. Leiter des Projekts ist seit dem März 2002 Lutz, mit dem ich bereits 1998/99 in Angola zusammen gearbeitet habe.

Vier Sanitäter sind im Projekt der Stiftung zur Zeit tätig. Ihre Aufgabe besteht in der Absicherung der eigentlichen Räumarbeiten. Sollte sich hierbei ein Unfall ereignen steht an jedem Minenfeld sofort ein Sanitäter mit notfallmedizinischer Ausstattung, ein Fahrer und eine Ambulanz bereit. Somit ist jederzeit gewährleistet, dass ein Verunfallter versorgt und ins nächste Krankenhaus transportiert werden kann.

Da sich aufgrund des hohen Sicherheitsstandards bei den Minenräumarbeiten nur sehr selten Unfälle ereignen ist ein permanentes Training der Sanitäter unverzichtbar. Denn praktische Einsatzerfahrung lässt sich somit schwer für die Sanitäter gewinnen.

Die Erstausbildung der somalischen Sanitäter hatte im letzten Jahr Ralf gemacht - Ralf war 1999 mein Nachfolger als Rettungsassistent in dem Minenräumprojekt in Angola gewesen. Nach nunmehr einem Jahr war eine Auffrischung der Kenntnisse angesagt.

Wenn Sie oder Ihre Organisation für ein solches oder ähnliches Projekt einen auslandserfahrenen Rettungsassistenten suchen, der sowohl Erfahrung in Minenräumprojekten als auch in der Ausbildung von Sanitätern hat - über eine kurze Nachricht an mich würde ich mich freuen.